Newsarchiv


Freitag, 24 Mrz 2017
Freitag, 03 Februar 2017
Montag, 19 Dezember 2016
Freitag, 02 Dezember 2016
Dienstag, 22 November 2016
Freitag, 04 November 2016
Donnerstag, 20 Oktober 2016
Freitag, 23 September 2016
Montag, 01 August 2016
Samstag, 09 Juli 2016
Dienstag, 21 Juni 2016
Dienstag, 07 Juni 2016
Dienstag, 24 Mai 2016
Mittwoch, 18 Mai 2016
Dienstag, 10 Mai 2016
Montag, 02 Mai 2016
Mittwoch, 13 April 2016
Mittwoch, 06 April 2016
Montag, 04 April 2016
Montag, 28 Mrz 2016
Freitag, 18 Mrz 2016
Freitag, 26 Februar 2016
Dienstag, 16 Februar 2016
Donnerstag, 24 Dezember 2015
Montag, 09 November 2015
Sonntag, 20 September 2015
Mittwoch, 16 September 2015
Donnerstag, 30 Juli 2015
Dienstag, 14 Juli 2015
Freitag, 26 Juni 2015
Freitag, 19 Juni 2015
Mittwoch, 17 Juni 2015
Freitag, 15 Mai 2015
Dienstag, 24 Mrz 2015
Mittwoch, 18 Mrz 2015
Mittwoch, 25 Februar 2015
Montag, 23 Februar 2015
Mittwoch, 11 Februar 2015
Mittwoch, 04 Februar 2015
Freitag, 19 Dezember 2014
Freitag, 28 November 2014
Montag, 17 November 2014
Dienstag, 28 Oktober 2014
intellexi goes Weltnaturerbe Wattenmeer – der ganz besondere Erste Hilfe-Kurs an der Nordseeküste
Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 07:42 Uhr
Drucken

 

„Ich glaube, mir wird schlecht!“ – unter dieser Prämisse trafen sich am 18. Oktober 2014 über zwanzig Watt- und Gästeführer der ostfriesischen Inseln und Küste im Nationalparkhaus Dornumersiel zur „etwas anderen Wattführung“.

Vormittags gestalteten Schulleiter Michael Grönheim und sein ehrenamtliches Team Impulsreferate und rotierende Praxisstationen zu Themen rund um Erste Hilfe im Watt und auf Gästeführungen.

Dank der beiden erfahrenen und engagierten Wattführer Hans Ortelt und Uilke van der Meer konnte das Erlernte schon am Nachmittag unter Realbedingungen ausprobiert und geübt werden: „Durch die Schminke und schauspielerisches Talent des intellexi-Teams fühlte man sich wirklich in eine Notfall-Situation versetzt“, zeigt sich eine Teilnehmerin nach der Versorgung des „akuten Asthma-Anfalls“ begeistert.

Schon wenig später hallt eine erboste Stimme aus dem Watt bis ans Ufer: „Verdammt, so ein Mist, wir hätten nach Mallorca fahren sollen, verdammt, mein Bein!“ – schimpft „Tourist“ Michael Wenz und zieht seinen stark blutenden Fuß nach einem Muschelschnitt aus dem Wattboden. Auch die etwas andere Wundversorgung im Schlick gelingt mit vereinten Kräften und Improvisation fantastisch.

Schon fast wieder am rettenden Ufer, wird Marcel Straeten plötzlich schlecht – er bricht zusammen, zieht sich eine Kopfplatzwunde zu und bleibt bewusstlos liegen.

Hält wohl eine Rettungsdecke den Watt-Schlick vom Gesicht des Bewusstlosen ab? Wie transportiert man den Verletzten dann ans Ufer? Wer muß wann den Notruf absetzen – und brauchen wir Hilfe aus der Luft?

„Das war ein ereignis- und lehrreicher Tag, und durch die tolle Zusammenarbeit standen Praxisorientierung und Handlungskompetenz im Vordergrund – klasse!“, resümiert Friedrich Reuter, Bereichsleiter der Ländlichen Erwachsenenbildung Niedersachsen, Regionalbüro Weser-Ems.

Ein Projekt, bei dem sich eine Fortsetzung für alle lohnt...